Buchrezensionen

Buchrezension 003 „So lügt man mit Statistik“ von Walter Krämer (Campus Verlag)

luege

Zur Rezension steht diesmal das Buch „So lügt man mit Statistik“ von Walter Krämer.

Walter Krämer verfasste 1991 ein Standardwerk, dass immer wieder neu aufgelegt wurde und

sich auch heute eines großen Interesse der Leserschaft erfreut. Er selbst ist Professor für Wirtschafts-und Sozialstatistik und lässt den Leser an seiner Expertise teil haben und klärt auf, wie mit Statistiken, Grafiken, Schaubildern und Umfragen manipuliert und gelogen wird. Zuerst macht er deutlich, wie sehr Genauigkeiten vorgegaukelt werden, die es oftmals nicht gibt. Die Erhebung von konkreten, allumfassenden und korrekten Daten ist umso schwieriger und umso unrealistischer, je größer oder komplexer das Betrachtungsfeld. Weiterhin zeigt er, wie die Statistikverfasser Grafiken, teilweise bis ins absurde Manipulieren oder optische Größenverhältnisse bewusst oder fahrlässig falsch darstellen. Er erklärt die Unwägbarkeiten von Durchschnitte und Meridiane, aber auch die Tücken der Zufallsrechnung. Überdies zeigt er, dass Dinge, die im Zusammenhang zu stehen scheinen nicht wirklich im Zusammenhang stehen müssen und es nur allzu oft auch nicht tun. Auch die falsche Interpretation von Statistiken und die Unvergleichbarkeit internationaler Statistiken wird thematisiert.

Walter Krämer gelang es hier ein kurzweiliges Buch zu schreiben, dass anhand vieler konkreter Beispiele und vieler interessanter Gedankengänge zeigt, wie mit Statistiken manipuliert und teilweise gefälscht wird. Interessant ist hierbei auch, dass er zeigt, wie selbst einige Ersteller von Statistiken, die eigentlich nicht manipulieren wollen, aus Fahrlässigkeit bzw. Unachtsamkeit eklatante Mängel und damit Manipulationen produzieren. Das Kapitel, indem er Studien und deren Fragetechniken kritisiert, was besonders beeindruckend. Man versteht endlich, wie es sein kann, dass ein und das selbe Meinungsforschungsinstitut zur selben Fragestellung innerhalb von Wochen diametral gegensätzliche Ergebnisse produzieren konnte. Es war hier sehr interessant zu erfahren, dass hier teilweise keine Meinungen erfahren, sondern durch manipulative Techniken gemacht werden sollen. Für aufgeklärte Menschen ist dieses Buch Pflicht. Auch wenn der Autor an der einen oder anderen Stellen durchaus seine Meinung als Wahrheit verkauft, was weder verifiziert, noch falsifiziert werden kann, ist das Grundgerüst dieses Buches unentbehrlich. Das Buch ist nicht zu kurz, nicht zu lang und auch nicht ausufernd. Eine klare Empfehlung.

 

Verständlichkeit: 10/10

Informationswert pro Seite: 20/20

Tiefgang: 4/10

Allgemeinwissenrelevanz: 30/30

Abzüge für Falschaussagen oder grobe Fehler: 0

Gesamtwert: 64/70 = sehr gut

Geeignet für Anfänger bis Fortgeschrittene

 

Interessiert? Dieses Buch gibt es auch in unserem Büchershop. Bitte unterstützte gds-news durch den Kauf von Büchern.

Dieses Buch findest du hier. Bitte klicken.

 

Wertungsabstufung:

60-70 = sehr gut

50-59 = gut

40-49 = einen Blick Wert

30-39 = für Themeninteressierte

22-29 = kaum relevant oder extremes Nischenwissen

0-21 = Finger weg!!!